1: Wie repariert man das Sägeblatt?

Die Qualität des Sägeblattes wirkt sich direkt auf die Lebensdauer des Sägeblattes aus. Eine gute Vermahlung sollte auf vollautomatischen Anlagen erfolgen. Die Schleifscheibe sollte nicht zu schnell zugeführt werden und die Schleifzeit sollte mindestens 30 Minuten betragen.

2: Beim Rücksägen wird das Sägeblatt gekehrt?

Ursache: Die Motorwelle des Gerätes hat einen großen Sprung, oder das Sägeblatt hat einen großen Schwung.

3: Warum gibt es einen Fehler?

Die Sägeblattlegierung ist nicht scharf und es entstehen Grate, wenn der Schnitt nicht fortgesetzt werden kann. Das Sägeblatt muss geschliffen werden, wenn der Grat auftritt.

4: Welche Gefahren bergen minderwertige Sägeblätter?

Die Schnittzeit ist kurz, der Austausch ist häufig und Zeit wird verschwendet. Die Genauigkeit entspricht nicht dem Standard und Abfallmaterial. Schäden an Spindel und Motor der Ausrüstung und verkürzte Lebensdauer der Ausrüstung. Sicheres Reisen, leicht zu verletzende Menschen.

5: Warum gibt es Kratzer auf dem Schneidebereich?

Die Gründe für Kratzer sind vielfältig: Materialien mit Verunreinigungen, Sägeblattdefekte, Gerätemotor und Spindelabweichung.

6: Warum gibt es einen Zahnverlust (alloy off)?

Legierungsablösung wird durch minderwertige Löt- oder Schweißgeräte verursacht. Das hochwertige Lötstück sollte aus drei Schichten Silber-Kupfer-Silber bestehen, und das untere Sägeblatt hat nur zwei Schichten Silber-Kupfer.

7: Warum gibt es ein Sägeblatt-Klebephänomen?

Klebrige Zähne passen normalerweise nicht zur Sägeblatt- und Geräteleistung und Vorschubgeschwindigkeit und sollten entsprechend der Geräteleistung und dem Schneidmaterial ausgewählt werden.

8: Warum tritt der gebrochene Zahn (Legierungsbruch) auf?

Die abgebrochenen Zähne sind aufgrund des vorderen Winkels des Sägeblattes meist zu groß. Der übermäßige Frontwinkel wird die erste Lebensdauer erheblich verbessern, aber die Lebensdauer nach dem Schleifen wird erheblich reduziert und das Sicherheitsrisiko des Benutzers erhöht. Darüber hinaus kann unebenes Material auch gebrochene Zähne verursachen.

9: Ist die Lebensdauer des Sägeblatts kurz?

Das Sägeblatt besteht aus minderwertigem Stahl oder einer minderwertigen Legierung, das Sägeblatt passt nicht zur Ausrüstung oder zum Profil und das Sägeblattdesign ist angemessen.

10: Wie wählt man das richtige Sägeblatt aus?

 Der Benutzer sollte den Ausrüstungsstatus und die Schneidstoffsorte/Querschnittsform angeben. Das hochwertige Sägeblatt hat eine gute Optik: Der Zahn ist gleichmäßig geschweißt und die Legierung ist hell und scharf. Markieren Sie auch die Herstellerinformationen für den Kundendienst.

11: Die Tür und das Fenster sind bis zur oberen Ecke geschnitten?

Das Sägeblatt ist in einem abgeschrägten Arbeitszustand (45 Grad oder 22,2 Grad) und beansprucht ein hohes Maß an Sägeblattbasis (Stahlplatte). Minderwertige Stahlplatten funktionieren im abgeschrägten Zustand nicht gut.

12: Wie wird die Lebensdauer des Sägeblattes berechnet?

Lebensdauer = Anzahl Sägen * Querschnittsfläche. Anzahl der Sägen = Anzahl der neuen Sägen Die Anzahl der Schnitte nach dem Schleifen bis zum Verschrotten. Die Schnittzahl eines hochwertigen Sägeblattes beträgt nur 5-15% nach jedem Schliff. Minderwertige Qualität hat einen Rückgang von mehr als 50%.

Scheibenschneider mit Sägespitzen

Richtiger Einsatz von Hartmetall-Sägeblättern:

1. Der Legierungs-Schneidkopf des Hartmetall-Kreissägeblatts hat eine scharfe und harte Schneidkante, daher muss das Legierungsmesser während des Bewegens, Installierens oder Demontierens des Sägeblatts sorgfältig geschützt werden.

Der Kopf ist vor Beschädigungen geschützt.

2. Überprüfen Sie die Spindel der Holzbearbeitungsmaschine auf wichtige Parameter wie Verformung, Vibration, axiale Auslenkung usw., um instabile mechanische Einflüsse auf die Schnittqualität zu vermeiden, und überprüfen Sie regelmäßig den Rundlauf (0,02 mm) der Maschinenwelle und die Abweichung Reichweite (0,01 mm)

3. Der Bediener muss eine Schutzbrille tragen und eine Schutzabdeckung an der Holzbearbeitungsmaschine anbringen.

4. Das Sägemehl, die Spindel und das Sägemehl am Flansch müssen gereinigt werden, um unsachgemäße Fehler zu vermeiden, die die Schnittqualität beeinträchtigen.

5. Die Flanschgröße beträgt 1/3 des Durchmessers des Sägeblatts (Multi-Span-Säge sollte 1/2 Flansch verwenden). Die Sägewirkung ist besser (besonders dünnes Sägeblatt), sodass das Sägeblatt besser und glatter arbeitet.

Hinweis: In den folgenden Fällen ist eine rechtzeitige Reparatur erforderlich.

(1) Wenn die Sägefläche den Anforderungen nicht mehr entspricht

(2) Wenn der Energieverbrauch der Werkzeugmaschine erheblich erhöht ist oder es schwierig ist, den Schnitt voranzutreiben

(3) Wenn die Kante des Schneidmaterials offensichtlich gerissen ist

(4) Wenn der Legierungskantenverschleiß 0,2 mm erreicht.

Holzsägeblatt mit Sägespitzen

Wartung und Instandhaltung von Hartmetall-Kreissägeblättern

Rechtzeitiges Schleifen ist sehr wichtig, da das Sägeblatt mit passivierter Kante aufgrund des erhöhten Widerstands leicht zum Schütteln des Sägeblatts führen kann und die Motorlast erhöht wird, was zu Schäden am Sägeblatt und an der Maschine führt. Schneiden Sie weiter, wenn Sie schleifen sollten. Für jede Steigerung des Schnitts um 10% führt dies zu 50% mehr Legierungsschäden und verkürzt die Lebensdauer des Sägeblatts. Harz, Schmutz und andere Ablagerungen, die sich an den Seiten der Verzahnung angesammelt haben, müssen häufig entfernt werden, da die Ansammlung des Klebstoffs den Widerstand erhöht, was zu einem hohen Energieverbrauch (in extremen Fällen brennt der Motor der Maschine) und einem groben Schnitt führt Qualität. . Ist die Schneide gleichzeitig stumpf, kann es zu Schäden am Sägezahn kommen. Bei der Lagerung sollten sie getrennt, nicht gestapelt und auf Metallgegenstände gelegt werden, vorzugsweise im Originalkarton für den Transport und die Entnahme.

Sägezahnschleifen aus Hartmetall

Die Verwendung einer präzisen, stabilen, vibrationsfreien Schärfmaschine sowie einer geeigneten Diamantschleifscheibe zur Reparatur des Legierungskopfes gemäß den angegebenen Arbeitsanweisungen verlängert die Lebensdauer des Sägeblatts. Verwenden Sie keine handbetriebenen Schleifgeräte. Das am Sägeblatt anhaftende Harz, Schmutz etc. muss vor dem Schleifen mit einem Reinigungsmittel gereinigt werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.